Verpuffung in holzverarbeitendem Betrieb in Sandebeck


Brand 3
Zugriffe 619
Einsatzort Details

Steinheim-Sandebeck
Datum 22.09.2009
Alarmierungszeit 06:37 Uhr
Einsatzende 09:59 Uhr
Einsatzdauer 3 Std. 22 Min.
Einsatzleiter HBM J. Finke
Mannschaftsstärke 85
eingesetzte Kräfte

Löschzug 1
Rettungsdienst Steinheim
Rettungsdienst Bad Driburg
    Löschzug 2
      Löschzug 3
        Löschzug Bad Driburg
          Brand 3

          Einsatzbericht

          In einer Filteranlage bei einem holzverarbeitenden Betrieb in Sandebeck kam es gegen 06.40 Uhr zu einer Verpuffung größeren Ausmaßes mit mehreren Bränden. Aufgrund des Notrufs wurden alle drei Löschzüge der Feuerwehr Steinheim, sowie weitere Einsatzkräfte der Feuerwehr Horn, Bad Driburg sowie der Kreisfeuerwehrzentrale alarmiert. Um die verschiedenen Brandstellen erreichen zu können, wurden an der Filteranlage mehrere Klappen geöffnet. Zusätzlich wurden die Staubbunker, welche ebenfalls zur Staubabsaugung gehören, mit der Wärmebildkamera auf  Brandnester hin kontrolliert und mehrere kleinere Schwelbrände im Bereich der Schleifmaschinen abgelöscht. Da die Staubabsaugung direkt an die Bahnanlage der DB angrenzt, wurde auch der Bahndamm auf Feuer und Trümmerteile abgesucht. Die unmittelbar vorbeiführende Bahnlinie Detmold / Horn-Bad Meinberg wurde hierzu durch den Notfallmanager der Bahn vorsorglich für 40 Minuten gesperrt. Glücklicherweise wurde niemand verletzt.   Quelle: Polizeibericht und Fotos der NW
           

          sonstige Informationen

          Einsatzbilder